Presse – 2022

Ehrungen beim Bläserchor Nieder-Olm

v.l.n.r.: Hermann Stadtmüller, Rudolf Stauder, Petra Horn, Andrea Büchold, Michael Kochan, Heinz Koltes

Der Jahresbericht des 1. Vorsitzenden Stefan Geisinger wurde in diesem Jahr krankheitsbedingt von der 2. Vorsitzenden Petra Horn vorgtragen. Wegen eines erneuten Lockdowns Anfang 2021 war eine intensive
Probenarbeit mit dem gesamten Orchester erst wieder seit Juni möglich.

Erfreulicherweise konnte der Verein sich in diesen schwierigen Zeiten sogar auf aktiven Zuwachs bei den Musikern freuen. Alle für das Orchester wichtigen Veranstaltungen wie das Sommernachtsfest, der Weckruf am
1. Mai und das freudig erwartete Partnerschaftstreffen mit dem befreundeten Musikerverein aus Bussolengo konnten nicht stattfinden. Besonders schmerzlich war die kurzfristige Absage des Jahreskonzerts im Novem-
ber. In guter Erinnerung bleiben aber dennoch die wenigen Auftritte wie etwa die musikalische Begleitung der Kommunionkinder und der festliche Kerbegottesdienst bei herrlichem Sonnenschein auf dem Rathausplatz.

Petra Horn hob den unermüdlichen Einsatz des Orchesterleiters Daniel Reiter hervor, der es stets versteht, seinen Musiker/-innen die Freude am gemeinsamen Musizieren zu vermitteln. Humorig aber hochkonzentriert
führt er durch die wöchentlichen Proben. Nicht zuletzt trägt er maßgeblich zum guten Zusammenhalt im Verein bei. 

lm Mittelpunkt der Mitgliederversammlung standen die Ehrungen verdienter und langjähriger Musiker/-innen. Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Rudolf Stauder ausgezeichnet. Heinz Koltes, Michael Kochan
und Hermann Stadtmüller unterstützen den Verein aktiv seit 40 Jahren. Petra Hom überbrachte hier auch die Ehrungen des Kreismusikverbandes Rheinhessen. Des Weiteren wurden Andrea Büchold für 40 Jahre, Christoph Küchenmeister für 25, Irmtraud Möller und Otwin Fleischmann für 10 Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt.

Petra Horn schloss die Versammlung mit dem Dank an alle passiven und aktiven Mitglieder und der Aussicht, sich dem breiten Publikum in 2022 wieder häufiger musikalisch präsentieren zu können.

Nachrichtenblatt 17.3.2022 Text: An.Bü./Foto: M.M.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.