Presse -2011

Generalversammlung des Bläserchors Nieder-Olm

Verabschiedung von Peter Becker als langjähriges Vorstandsmitglied.

Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter dem Nieder-OlmerBläserchor. In der ordentlichen Mitgliederversammlung am 17.3. ließ der 1. Vorsitzende Stefan Geisinger das Jahr 2010 Revue passieren. Neben den festen Terminen des Jahres veranstaltete der Bläserchor ein Platzkonzert sowie ein Adventskonzert und wirkte bei zahlreichen Veranstaltungen mit. Im August unternahm der Bläserchor einen Ausflug zur Völklinger Hütte, an die Saarschleife und zu Villeroy und Boch. Auch die Jugendarbeit kam nicht zu kurz. Zum zweiten Mal besuchte der Bläserchor im Rahmen des Projekts ,,Musik zum Anfassen“ die 3. und 4. Klassen der Grundschule, um musikinteressierte Kinder für eine Musikausbildung zu begeistern.

Der Bericht des Kassierers Dr Christoph Berndhäuser war auch in diesem Jahr durchweg positiv. Die Finanzen haben sich durch die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge stabilisiert, was den Bläserchor unabhängiger macht
von den Wetterverhältnissen am Sommernachtsfest.

Ein großer Tagesordnungspunkt der Mitgliederversammlung war die Neuwahl des Vorstandes. Dieser setzt sich nun aus Stefan Geisinger (1. Vorsitzender), Petra Horn (2. Vorsitzende), Elke Meyer (Notenwart),Simone Gabel (Schriftführerin), Dr Christoph Berndhäuser (Kassierer), Stefan Globig (Jugendwart), Lukas Berndhäuser (Jugendvertreter), Ralf Hartz und Marita Schück (Beisitzer) und Alfred Küchenmeister (Ehrenvorstandsmitglied) zusammen.

Der Vorstand bedankt sich an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bei Peter Becker, der uns als Notenwart nicht mehr zur Verfügung steht, für seine langjährige Mitarbeit im Vorstand.

Dirigent Christian Küchenmeister hat 2011 die Aufgabe den jugendlichen Zuwachs musikalisch in den Bläserchor zu integrieren. Der Bläserchor bedankt sich bei allen Aktiven, Passiven und Freunden des Vereins, die ihn im vergangenen Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben.

Nachrichtenblatt
31.03.2011

Der Mai beginnt mit Musik

Einer alten Tradition folgend ist der Bläserchor Nieder-Olm auch in diesem Jahr wieder am 1. Mai mit Musik durch die Straßen von Nieder-Olm gezogen. Musikalisch soll damit der Wonnemonat Mai eingeläutet werden. Der musikalische Umzug begann wie immer früh um 7.00 Uhr an der katholischen Kirche und zog dann durch die Straßen um die Mitbürger unter den Musikklängen auf den Wonnemonat einzustimmen. Der Bläserchor bedankt sich bei allen Nieder-Olmer Bürgern, die uns beim unserem Umzug unterstützt und bewirtet haben.

 

 

 

 

 

Nachrichtenblatt
5.5.2011
Text: S.G./Bild: M.G.

 

Jugend überzeugt bei Vorspielnachmittag

 

Im Rahmen des Jugendvorspielnachmittags präsentierte sich der Nachwuchs des Bläserchors Nieder-Olm am Sonntag den 10. April seinem Publikum. Trotz der Nervosität die ein Soloauftritt mit sich bringt, meisterten die jungen Musiker ihren Auftritt bravourös. Da fragt sich so manch alter Hase des großen Bläserchores ob er auch alleine vorspielen würde. Aber die Jugend meistert diesen wichtigen Auftritt seit Jahren gekonnt. Neben den Solokünstlern, die Stücke wie das Thema zum Film Star Wars, James Bond oder Viva La Vida von Coldplay präsentierten, hatte auch der Jugendbläserchor mit dem Thema der Muppet Show unter der Leitung von Peter Becker, sowie das Anfängerorchester mit “The Flintstones meet the Jetsons” seinen großen Auftritt. Dabei überraschte vor allem das Anfängerorchester mit einer erstaunlichen Leistung der Jungen und Mädchen, die erst Mitte 2009 mit der Musikausbildung begonnen haben und im September zum Anfängerorchester des Bläserchors Nieder-Olm unter der Leitung von Lea Weisrock zusammen geführt wurden.

 

Große und kleine Interessenten einer Musikausbildung sind wie immer herzliche eingeladen sich beim Bläserchor zu melden. Wir stellen Kontakt zu Musiklehrern her, helfen Ihnen bei der Auswahl eines passenden Instruments und freuen uns Sie schon bald in unseren Reihen begrüßen zu können.

 

 

 

 

 

Nachrichtenblatt
5.5.2011
Text/Bild: S.G.

 

Der Bläserchor zu Besuch in Bussolengo

Die Partnerschaft des Bläserchor Nieder-Olm e.V. mit dem Corpo Bandistico Cittá di Bussolengo ist wieder um wunderschöne Erinnerungen während des Besuchs in Bussolengo vom 16. – 19.09.211 reicher geworden.
Am frühen Freitagmorgen starteten die Nieder-Olmer frohgelaunt mit dem Bus, mussten aber bereits in Worms, nach einem schweren Unfall mit anschließender Sperrung der Autobahn und einer stockenden Umfahrung, die Ankunftszeit in Bussolengo nach hinten schieben. Einige Tage zuvor hatten sich bereits fünf Nieder-Olmer Radfahrer auf den Weg zum Reschenpass gemacht, um von dort in 3 Tagesetappen die rund 300 km entlang der Etsch nach Bussolengo zu fahren und dort die Busfahrer in Empfang zu nehmen. Das Hinterteil hat wohl gelitten, aber die wunderschöne Landschaft hat für alle Strapazen entschädigt.

In Bussolengo warteten schon die Gastgeber und begrüßten die Freunde aus Nieder-Olm sehr herzlich. Für viele bedeutete dies ein Wiedersehen mit den Freunden vom “Corpo”, mit denen man seit dem Jahr 1983 regelmäßig Kontakte pflegt. Nach der Quartiereinteilung und dem Abendessen in den Gastfamilien traf man sich wieder in den neuen Räumlichkeiten des Corpo Bandistico, zum gemütlichen Beisammensein. Trotz der anstrengenden Fahrt wurden bei Sangria und Vino die ersten neuen Kontakte, insbesondere durch die jüngeren Bläserchormitglieder, geknüpft.

Am Samstag wurde bei hochsommerlichen Temperaturen die wunderschöne Stadt Verona per Bus und zu Fuß besichtigt. Unsere Stadtführerin Cecilia hat auf wunderbar erfrischende und informative Art alle Sehenswürdigkeiten der Stadt näher gebracht. Anschließend fuhr man in ein italienisches Weingut, wo wir unter Olivenbäumen mit italienischen Speisen und eigenen Weinen verköstigt wurde.

Am Abend stand das gemeinsame Konzert “Musica senza frontiere” auf dem Programm. In der wunderbaren Atmosphäre im Innenhof/Kreuzgang des Klosters “Chiostro dei Padri Redentoristi” spielten beide Orchester ihr Konzertprogramm. Zum Ende wurden die zahlreichen Zuhörer mit dem gemeinsamen Spielen der Märsche “Arosa” und “Bozner Bergsteigermarsch” für den lang anhaltendem Applaus belohnt.

Nach dem Konzert waren alle von der Gruppo Alpini zur traditionellen “Vino Party” eingeladen; wo die Jugendlichen beider Vereine nach einem Imbiss gemeinsam italienische und deutsche Lieder anstimmten und so schnell für gute Stimmung sorgten.

Der Sonntagmorgen begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst, der vom Bläserchor umrahmt wurde. Anschließend stand die Einweihung der neuen Räumlichkeiten des “Corpo Bandistico Cittá di Bussolengo” auf dem Programm. Dazu ging es in einem Umzug begleitet von Märschen der beiden Musikvereine von der Kirche zum neuen Sitz des Corpo, um am Ziel mit den Nationalhymnen den offiziellen Teil der Einweihung einzuleiten. Der Bläserchor hat den Freunden zur Einweihung einen gravierten Glasbaustein überreicht, der sicherlich in den neuen Räumen einen Platz finden wird.

Nach üppigem Mittagessen mit vielen italienischen Köstlichkeiten in den Gastfamilien nutzten viele Chormitglieder die Zeit, um gemeinsam die nähere Umgebung zu erkunden.

Der Sonntagabend stand dann wieder ganz im Zeichen der Freundschaft. Gemeinsam traf man sich im Hotel, wo ein 5-Gang-Menü serviert wurde. Nach den obligatorischen Reden und dem Überreichen der Gastgeschenke klang der Abend so langsam aus.

Am Montag hieß es dann leider wieder Abschied nehmen. Neben den langjährig bestehenden Freundschaften konnte man feststellen, dass auch wieder neue Kontakte geknüpft wurden.

Die Rückfahrt bescherte uns nach Hochsommer am Samstag und Regen am Sonntag am Brenner Schneefall und Temperaturen von unter 5 Grad. Am Abend begrüßte uns dann wieder in Nieder-Olm die Sonne.

Diese 4 Tage waren wie immer sehr anstrengend, aber auch wieder wunderschön und ein weiteres Mal hat sich bestätigt, dass die Freundschaft durch die gegenseitigen Besuche immer weiter vertieft wird und auch neue Mitfahrende sagen: “Ich bin beim nächsten Mal wieder dabei.”

Nachrichtenblatt
6.10.2011
Bericht: Petra Horn
Foto: Christoph Berndhäuser

Emotionaler Abschluss

JAHRESKONZERT Bläserchor verabschiedet Dirigenten Christian Küchenmeister

Mit einem mexikanischen Marsch begann der Bläserchor Nieder-Olm schwungvoll sein Konzert in der Ludwig-Eckes-Halle. Es sollte das Jahreskonzert 2011 werden, aber es wurde ein Abschiedskonzert – ein Abschied vom langjährigen Dirigenten Christian Küchenmeister. Doch noch war dieses Konzert ,,sein” Konzert, durch das sich keine Traurigkeit zog, sondern die Lust am Musizieren und am Genießen von erstklassig dargebotener Musik. Aus dem ursprünglichen Klavierzyklus ,,Bilder einer Ausstellung” von Modeste Mussorgsky präsentierte das Orchester ,,Das große Tor von Kiew”‘ mit dem der Komponist dessen majestätische Größe beschreibt, ohne dabei die sakralen Aspekte zu vernachlässigen. Den Bläsern gelang unter dem konsequenten Dirigat von Christian Küchenmeister eine Dynamik, welche die ganze Dramatik dieses letzten Stückes der Suite beschreibt.

Jugendarbeit wird beim Bläserchor groß geschrieben. Neun aktive kleine Musiker bilden das Einsteiger-orchester, das nach zweijährigem Proben das erste Mal auf der Bühne stand. Unter der liebevollen Leitung von Lea Weisrock spielten sie voller Begeisterung eine südafrikanische Hymne und einen Song aus dem Film Shrek 2. Dagegen wird es das Jugendbläserorchester nicht mehr geben, denn die Mitglieder haben mit ihrem Leiter Peter Becker den musikalischen Status für das große Orchester erreicht. Sie zeigten mit verschiedenen Musikrichtungen, dass sie ,,es drauf haben.”

Im vierten Teil erzeugte der Bläserchor mit seinen Darbietungen Gänsehautgefühle wie etwa bei dem Song ,What a Wonderful World”, den Louis Armstrong weltberühmt machte, oder bei Melodien aus dem Musical ,,Die Schöne und das Biest”. Dass es in dem Orchester auch fähige Solisten gibt, bewies Posaunist Hermann Stadtmüller der mit seiner ,,Posaunenlaune” überzeugend alle Facetten von Launen ,,herausposaunte”. Noch zum Schluss ein Song von Robbie Williams und dann kam, was kommen musste: Abschied nehmen von Christian Küchenmeister. ,,Es ist ein trauriger Moment. Er hat uns in den 16 Jahren seines Wirkens musikalisch auf die Höhe gebracht, auf der wir damals noch nicht waren”, lobte Vorsitzender Stefan Geisinger den scheidenden Dirigenten, der geht, weil er beruflich stark ausgelastet ist. Was dann kam, war für Christian Küchenmeister völlig überraschend: Während er die Musik zu Andrea Bocellis Lied ,,Time to Say Goodbye” dirigierte, sangen Orchestermitglieder Marion und Hermann Stadtmüller sehr emotional den Text dazu.

Es gibt schon einen Nachfolger. – Der heißt Nico Leikam und ist Leiter des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Gonsenheim. ,,Er ist halb so alt wie unser Christian”, verriet Stefan Geisinger verschmitzt.

Text: Uta Lehr

Mainzer Allgemeine
Zeitung
29.11.2011

Jahreskonzert – Abschiedskonzert

Am 3.12. gab der Bläserchor Nieder-Olm sein Jahreskonzert 2011. Eröffnet wurde das Konzert mit dem zackigen Marsch ,,Zacatecas” gefolgt von dem ,,Großen Tor von Kiew”, das, wie der musikalische Leiter Christian Küchenmeister dem interessierten Publikum verriet, von dem Komponisten Modest Mussorgski zur Erinnerung an seinen Freund Viktor Hartmann komponiert wurde und dabei dessen Gemälde des ,,großen Tors von Kiew” musikalisch beschreibt.

Auch sonst führte Christian Küchenmeister, in gekonnter Manier, durch sein, wie sich herausstellte, letztes Konzert mit dem Bläserchor. Berufliche Gründe haben ihn dazu veranlasst die Leitung abzugeben. Umso mehr bemühten sich die Musiker ihm einen würdigen musikalischen Abschied zu bereiten. Mit Titeln wie ,,Jesus Christ Superstar”, ,,What a wonderful world”, ,,Die Schöne und das Biest”, sowie ,,Let me entertain you” brannte der Bläserchor noch einmal ein Feuerwerk an Stimmung ab. Ein besonderer Höhepunkt war dabei die solistische Darbietung von Hermann Stadtmüller, der zeigte was ,,Posaunistenlaune” heißt.

 

Zum ersten Mal dabei, brachte das Nachwuchsorchester unter der Leitung von Lea Weisrock u.a. Melodien aus dem Film ,,Shrek 2″ zu Gehör.

Das Jugendorchester hatte seinen letzen Auftritt an diesem Abend. Die Jugendlichen werden zum größten Teil in den großen Chor übernommen. Stellvertretend für den Chor bedankten sich Lara Hartz und Lukas Berndhäuser für das Engagement von Peter Becker in den vergangenen Jahren und verabschiedeten ihn so.

Zum Abschluss des Konzertes verabschiedete sich der Bläserchor mit ,,Time to say goodbye”, Bildern aus den vergangenen 16 Jahren und Standing Ovations des Publikums von seinem sichtlich gerührten Dirigenten Christian Küchenmeister.

Nachrichtenblatt
08.12.2011

Text/Foto : S.G.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.